Heilelixier aus Honig, Zitrone, Knoblauch und Apfelessig. Rezept und Tipps zur Verwendung

Knoblauch- und Zitronensaft sowie Honig- und Apfelessig als separate Bestandteile haben ihre eigenen reichhaltigen chemischen Zusammensetzungen. Diese Verbindungen werden durch ihre vorteilhaften und heilenden Eigenschaften bestimmt.

Nur wenige Menschen wissen, dass Sie ein unschätzbares Medikament kaufen können, wenn Sie diese Produkte kombinieren und daraus eine heilende Tinktur herstellen.

Ein solches Medikament hat ein sehr breites Wirkungsspektrum, es ist in der Lage, Krankheiten zu heilen und ihre Entwicklung aufgrund vorbeugender Wirkungen zu verhindern. Diese Tinktur verbessert das allgemeine Wohlbefinden und den Körpertonus und wird oft als Elixier der Jugend bezeichnet.

Die Vor- und Nachteile von Volksheilmitteln

Überlegen Sie, was nützlich ist und was der magischen Tinktur hilft.

Die hausgemachte traditionelle Medizin hat ein unbegrenztes Wirkungsspektrum und wird zur Behandlung und Vorbeugung vieler Krankheiten eingesetzt.

Aufgrund des Honigs in der Tinktur wirkt es sich wie folgt auf den Körper aus :

  • beschleunigt den Stoffwechsel;
  • regeneriert Zellen;
  • entfernt Toxine und Toxine;
  • verbessert den Hautzustand und verjüngt ihn;
  • normalisiert die Blutviskosität;
  • nimmt am Prozess der Hämatopoese teil;
  • erhöht die Elastizität der Blutgefäße.

Dank Knoblauch kann Tinktur :

  • Helminthen und einzellige Parasiten zerstören;
  • regulieren das Niveau der Galle;
  • Blutgefäße von schlechtem Cholesterin reinigen;
  • bekämpfen das Auftreten von Krebszellen.

Essig in der Tinktur hat folgende Wirkungen :

  • reguliert den Säuregehalt im Körper;
  • reinigt den Körper von Giftstoffen;
  • normalisiert die Darmaktivität;
  • beschleunigt den Prozess des Abnehmens;
  • macht die Haut glatt und samtig;
  • bekämpft Akne und Akne.

Indikationen für die Verwendung des Getränks

Anwendungshinweise sind :

  1. ARI und ARVI;
  2. Grippe
  3. Gelenkerkrankungen;
  4. Bluthochdruck
  5. hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  6. Stoffwechselstörungen;
  7. Atherosklerose von Blutgefäßen;
  8. weibliche Unfruchtbarkeit und männliche Unfruchtbarkeit;
  9. Impotenz
  10. Erschöpfung;
  11. ständiges Gefühl von Müdigkeit und Schläfrigkeit;
  12. Schlaflosigkeit
  13. onkologische Erkrankungen.

Der Schaden einer solchen Tinktur besteht auch :

  • Tinktur kann schwere Reizungen der Schleimhäute verursachen;
  • Im Falle einer Überdosierung können Verbrennungen auftreten.
Die Bestandteile des Produkts können Allergien auslösen. Vor der Einnahme benötigen Sie ¼ TL. unter der Zunge mischen und auflösen. Wenn sich die körperliche Verfassung nicht verschlechtert hat, können Sie die Tinktur sicher weiter einnehmen.

Gegenanzeigen

Trotz aller nützlichen Eigenschaften der Tinktur gibt es eine Reihe von Kontraindikationen für ihre Verwendung :

  1. allergische Reaktionen auf einen Bestandteil der Zusammensetzung;
  2. Pankreatitis
  3. Gastritis;
  4. Zwölffingerdarmgeschwür;
  5. Magengeschwür;
  6. Urolithiasis;
  7. Zeitraum der Verschlimmerung von Hämorrhoiden;
  8. Nephritis und Nephrose;
  9. Hepatitis;
  10. Alter bis zu 10 Jahren;
  11. postoperative und Erholungsphasen;
  12. Schwangerschaftsperiode;
  13. Stillzeit.

Mit besonderer Vorsicht sollten Menschen mit schweren chronischen Erkrankungen, die mit Störungen des endokrinen und respiratorischen Systems verbunden sind, mit Tinktur behandelt werden.

Anweisungen zur Herstellung und Verwendung einer Heilmischung

Wir werden herausfinden, wie die Zusammensetzung hergestellt wird, in welchem ​​Verhältnis Honig, Knoblauch, Zitronensaft und Apfelessig gemischt werden, um die Tinktur richtig zuzubereiten. Und auch, wie viele Tage, um auf der Mischung zu bestehen, damit sie für die Behandlung wirksam wird.

Zutaten für Medikamente

Um ein Wundergetränk zuzubereiten, benötigen Sie :

  • Knoblauch - 10 Nelken;
  • nicht pasteurisierter Honig - 1 Tasse (Tasse);
  • Apfel Essig - 1 Tasse (Tasse);
  • frisch gepresster Zitronensaft - 2-3 Teelöffel.
Tinktur mit Zitronensaft ist ein ausgezeichneter Immunmodulator für natürliche Energie.

Hausgemachtes Rezept

Methode zur Herstellung von Tinkturen :

  1. Knoblauch schälen und waschen.
  2. Mahlen Sie die Knoblauchzehen zu Brei, vorzugsweise in einem Keramikbehälter (wenn der Knoblauch mit einer Metalloberfläche in Kontakt kommt, oxidieren seine nützlichen Bestandteile und verlieren ihre Eigenschaften).
  3. Mit Honig und Apfelessig mischen, Zitronensaft hinzufügen.
  4. Bestehen Sie mindestens 14 Tage an einem dunklen Ort. Gleichzeitig den Inhalt täglich in einer Schüssel schütteln. Die Lufttemperatur im Raum während der Infusion sollte etwa 200 ° C betragen.
  5. Nach einer Woche sollte die Tinktur gefiltert und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie Elixier nehmen?

Abhängig von der Krankheit können die Häufigkeit der Tinktur und die verwendete Dosierung variieren. Die Behandlung kann 2 Monate bis 1 Jahr dauern . Alle 2 Monate eines solchen Heimbehandlungskurses müssen Sie mindestens 4 Tage Pause machen.

Wie zu trinken, wenn der Geschmack der Infusion für den Patienten sehr scharf ist? In diesem Fall dürfen vor der Einnahme 200 ml frisch gepresster Orangensaft oder natürlicher Cranberrysaft hinzugefügt werden. Natürlich wird eine solche Verdünnung die Wirksamkeit der Tinktur geringfügig verringern, das Endergebnis der Behandlung jedoch immer noch nicht beeinflussen.

Wenn eine Behandlung mit Tinktur für Gelenke durchgeführt wird, kann das Mittel äußerlich angewendet werden. Bevor Sie das Medikament einnehmen, müssen Sie 50 Milliliter medizinischen Alkohol hinzufügen. Mit dieser Mischung ist es notwendig, zweimal täglich schmerzhafte Stellen therapeutisch zu schleifen - morgens und abends. Der Verlauf solcher Massagen beträgt 3 Monate.

Mögliche Nebenwirkungen

Nebenwirkungen und Wirkungen sind in jedem Medikament enthalten. Knoblauchtinktur mit Honig und Apfelessig ist in diesem Fall keine Ausnahme. Nach der Einnahme der Tinktur kann es :

  • erhöhter Appetit, der zu häufigen und unkontrollierten Mahlzeiten führen kann;
  • erhöhte Sekretion von Magensaft;
  • Sodbrennen, Übelkeit;
  • Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, häufigen Schwindel entwickeln;
  • Wasserlassen durch ätherische Öle, die von Honig und Knoblauch abgesondert werden;
  • Atembeschwerden;
  • Tachykardie entwickeln.
Es wird dringend empfohlen, Knoblauchtinktur während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Personen mit geringer Blutgerinnung einzunehmen. Auf unserer Website finden Sie auch Artikel über andere heilende Tinkturen von Knoblauch und Rezepte für deren Zubereitung: mit Jod, auf Wasser, auf Wein, auf Alkohol, auf Wodka. Vielleicht ist es für Sie interessant und nützlich, etwas über Knoblaucharzneimittel zu lernen: mit Butter, einer Mischung aus hundert Krankheiten mit Honig und anderen Zutaten, Volksrezepten mit Preiselbeeren und Honig, durch Druck und andere Krankheiten mit Ingwer, besondere Kombinationen mit Milch.

Fazit

Ein Arzneimittel aus Honig, Knoblauch, Zitronensaft und Apfelessig mit dem richtigen Behandlungsansatz und der Einhaltung aller Verwendungsregeln hat unschätzbare gesundheitliche Vorteile. Solche Tinkturen helfen, den Verlauf der meisten Krankheiten zu erleichtern, und wenn der Fall nicht läuft, kann er die Krankheit vollständig bewältigen.

Ähnlicher Artikel